Sa., 15. Jan. | UTOPIA - A HAPPENING PLACE

Terminal Beach (UA)

In der großen Halle des Münchner UTOPIA lassen sechs Tänzer:innen ein geisterhaft-endzeitliches Bild unseres Unbehagens am Morgen, unserer Sprachlosigkeit gegenüber kommenden Zeiten entstehen, in dem der tanzende Körper in der Weite des Raums im Fokus steht.
Eintrittskarten stehen nicht zum Verkauf
Terminal Beach (UA)

Wann & Wo

15. Jan., 20:00
UTOPIA - A HAPPENING PLACE, Heßstraße 132, 80797 München, Deutschland

About The Event

Die alten bürgerlichen, staatlichen, nationalen Organisationen funktionieren nicht mehr. Der Geist der neuen Technologie verhindert, dass die Dinge so bleiben, wie sie sind. Wir können nicht mehr nach Hause zurück.“  (Marshall McLuhan)  Maschinen betten unser Leben und Verhalten nicht in eine Erzählung ein, sondern berechnen die Zusammenhänge zwischen Datenpunkten und behaupten, damit könnten wir etwas erzählen. Doch dieser berechnete Raum lässt eben keinen für Fantasie, für Möglichkeiten die ganz persönliche, eigene Geschichte außerhalb der vorgegebenen Technologien zu erzählen.  Wir leben nicht nur in einer Geistergeschichte aus bits und bytes, wir haben auch das „Zuhause“, die Orientierung verloren und stolpern desorientiert in einer Gegenwart herum, für die uns die Navigationshilfe fehlt. Wir klammern uns an Bekanntes, operieren mit Begrifflichkeiten des Einst für das Morgen. Wir schließen die Augen, als ob die „Wilde Jagd“ über uns hinwegbrausen würde, ein Vortex aus Dystopien.

In der großen Halle des Münchner UTOPIA lassen sechs Tänzer:innen ein geisterhaft-endzeitliches Bild unseres Unbehagens am Morgen, unserer Sprachlosigkeit gegenüber kommenden Zeiten entstehen, in dem der tanzende Körper in der Weite des Raums im Fokus steht.

Choreografie: Moritz Ostruschnjak / Choreografische Mitarbeit: Daniela Bendini / Tanz: Guido Badalamenti, David Cahier, Daniel Conant, Roberto Provenzano, Miyuki Shimizu, Magdalena Agata Wójcik / Dramaturgie: Armin Kerber / Music mixing & editing: Jonas Friedlich / Lichtdesign: Michael Peischl / Produktionsleitung: Lara Schubert / PR: Simone Lutz

Aufführtungsdaten: 14. + 15. Januar 2022, 20:00 Uhr

Tickets: 15,00 / 10 erm.

Tickets Kauofen für den 14. Januar, 20:00

Tickets Kauofen für den 15. Januar, 20:00

Mehr Info: moritzostruschnjak.com 

ACHTUNG: Aktuelle gilt nach dem bayerischen Infektionsschutzgesetzt bei Veranstaltungen die 2G-Plus-Regel. Das heißt, nur Genesene und Geimpfte haben Zutritt zum Gebäude, allerdings nur in Verbindung mit einem negativen offiziellen Schnelltest. Überall innen herrscht FFP2-Maskenpflicht.Sollten Sie bereits die dritte Impfung erhalten haben und diese liegt mindestens 14 Tage zurück, entfällt die Testpflicht in Verbindung mit dem entsprechenden Nachweis. Bitte informieren Sie sich kurzfristig auf der Website moritzostruschnjak.com, ob die Vorstellungen wie geplant stattfinden können.

Eine Produktion von Moritz Ostruschnjak in Koproduktion mit dem Theater Freiburg. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und durch den BLZT, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz, aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. In Zusammenarbeit mit Utopia UG. Moritz Ostruschnjak ist Mitglied des Tanztendenz München e. V.

Share This Event